Nach der Musterung

Dieser Text geht davon aus dass du es wie Dieter machen willst! (pro und kontra)

Du bist tauglich gemustert worden und hast den Kriegsdienst nicht verweigert. Die Bundeswehr kann dich nun einberufen (oder auch nicht). Bis zu Deinem 23. Lebensjahr kannst du einberufen werden.

Einberufungen bis zum 25. Lebensjahr

Wenn du einberufen wirst musst du sofort reagieren: Du musst den Kriegsdienst verweigern. Um schnell verweigern zu können, solltest du

  1. ... jederzeit deine Post bekommen, um auf eine Einberufung schnell reagieren zu können. Wenn du nicht erreichbar bist, sollte jemand anderes für dich auf deine Einberufung reagieren können.
  2. ... deine Kriegsdienstverweigerung samt Begründung schon in der Schublade haben. Dazu gehören folgende Unterlagen:
    1. Der KDV-Antrag: Der KDV-Antrag kann wie folgt lauten: "Hiermit beantrage ich meine Anerkennng als Kriegesdienstverweigerer aus Gewissensgünden gemäß Artikel 4 Absatz 3 des Grundgesetzes."
      Des weiteren musst du angeben:
      - deine Anschrift
      - die Personenkennziffer
      - Datum
      - Anschrift des Kreiswehrersatzamtes
      Dein KDV-Antrag muss persönlich handschriftlich unterschreiben werden.
    2. Der Lebenslauf
    3. Die ausführliche schriftliche KDV-Begründung

    Je mehr junge Männer es Dieter gleich tun, sich abwartend verhalten und erst verweigern, wenn sie einberufen werden, desto größer wird die Chance, dass du gar nicht dienen mußt, oder die Wehrpflicht ganz ausgesetzt oder abgeschaft wird. Wenn du also etwas sinnvolles tun willst, kannst du mithelfen, dass Dieter noch bekannter wird.

    Hier erfährst du, wie es weiter geht, wenn du eine Einberufung erhältst.


      
    Created: 21.08.2000 Updated: 26.10.2007